„Das andere Geschlecht“, geschrieben von Simone de Beauvoir und veröffentlicht 1949, gilt als eines der Standardwerke im Feminismus. Es sorgte damals schon für gehörige Turbulenzen, so sahen manche den (französischen) Mann beleidigt und wiederum andere fanden darin die Begründung der modernen Geschlechterforschung. Doch was können wir heute noch aus dem 900 Seiten Werk mitnehmen? Liest das überhaupt noch jemand? Und was hat Simone de Beauvoir sonst noch gemacht?

Anlässlich ihres Geburtstages wollen wir mit euch über Simone de Beauvoir sprechen, uns austauschen und diskutieren. Besonders fokussieren werden wir uns dabei auf „das andere Geschlecht“. Außerdem wird es ein paar Fakten zum schmunzeln aus Julia Korbiks „Oh, Simone! Warum wir Beauvoir wiederentdecken sollten“ geben.

Zoom link: https://ruhr-uni-bochum.zoom.us/j/7395082504?pwd=cmgwYzcxemlyNmd6bjNIMUJQZ1ZNdz09

Kategorien: Feminismus